Warum Katzenminze Ihre Katze verrückt macht und welche Gesundheitsvorteile sie für Menschen hat

Artikel-Quelle: UpWellness

Ich saß gerade am Küchentisch, als unser Familienhund anfing, durchzudrehen.  Sie schaute abwechselnd aus dem Fenster und sprang an Tür hoch, weil sie unbedingt nach draußen wollte. Der Grund für die ganze Aufregung war eine Nachbarskatze, die den Weg in unseren Garten gefunden hatte und vor der Katzenminze saß. Ich ließ die Katze ein wenig im Garten herumtollen, bevor ich sie schließlich verjagte. Schließlich haben wir die Katzenminze für uns selbst gepflanzt.

In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, warum Katzenmelisse so ein wunderbares Heilkraut ist und wie Sie Ihre eigene Kartenminze anbauen.

Warum Katzenminze Ihre Katze verrückt macht und welche Gesundheitsvorteile sie für Menschen hat

Katzenminze (Nepeta cataria) ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Minzen, das in Mitteleuropa heimisch ist. Sie hat schöne dunkelgrüne Blätter und hübsche weiße oder lila Blüten, so dass sie leicht mit Pfefferminze oder Salbei verwechselt werden könnte. Der aktive Wirkstoff in Katzenminze, der Miezen verrückt machen kann, ist Nepetalacton. Sowohl auf Hauskatzen als auch auf Wildkatzen können von der Wirkung betroffen sein. Die Katzen schnüffeln, lecken, kaufen, schütteln den Kopf, rollen und reiben sich. Sie können richtig hyperaktiv werden. Das Verhalten dauert normalerweise 5 bis 10 Minuten an.

Obwohl Katzenminze uns Menschen nicht im Gras herumrollen lässt, ist sie ein sicheres und effektives Heilkraut mit einigen bemerkenswerten Gesundheitsvorteilen, darunter:

Lindert Ängstlichkeit und Stress: Katzenminze putscht uns nicht auf, im Gegenteil, sie kann uns beruhigen. Wenn es Ihnen schwerfällt, abzuschalten, sollten Sie eine Tasse Katzenminze-Tee trinken.

Unruhiger Schlaf: Die beruhigende Wirkung der Katzenminze kann die Entspannung fördern, was wichtig für einen guten Schlaf ist. Wenn Sie das nächste Mal Schwierigkeiten beim Einschlafen haben, versuchen Sie, etwas frische Katzenminze in Ihren Kissenbezug zu geben.

Menstruationsschmerzen: Katzenminze kann auch helfen, Menstruationsschmerzen zu lindern, indem sie die Muskeln entspannt. Es wurde auch festgestellt, dass sie die Menstruation einleiten kann.

Erholung von Erkältung und Grippe:  Katzenminze kann Schwitzen herbeiführen. Außerdem hilft es den Muskeln, sich zu entspannen und fördert, wie oben erwähnt, den Schlaf, sodass sich der Körper erholen kann.

Magenprobleme:  Katzenminze hilft, Luft zu entfernen, die im Darm festsitzt. Dies kann auch Menschen helfen, die unter chronischen Blähungen leiden.

Katzenminze-Tee

Der gleiche Inhaltsstoff, Nepetalacton, der bei Katzen für Erregung zu sorgen scheint, verursacht bei Menschen Schläfrigkeit und eine Entspannungsreaktion. Wenn Sie sich entspannen und abschalten möchten, ist eine warme Tasse Katzenminze-Tee eine gute Option.

Wie Sie Ihren eigenen Tee zubereiten

Um eine Tasse entspannenden Katzenminze-Tee zuzubereiten, mischen Sie zwei Teelöffel getrocknete Blätter, Blüten oder eine Kombination aus beidem in einer Tasse mit kochendem Wasser. Fügen Sie frische Zitrone und rohen Honig hinzu und rühren Sie um. Lassen Sie den Tee abkühlen und bis zu zehn Minuten ziehen und genießen Sie den holzigen Geschmack. Je länger er zieht, desto minziger schmeckt er.

Ätherisches Öl

Das ätherische Öl der Katzenminze kann als Mückenschutzmittel und als therapeutisches Mittel verwendet werden.

Hier die Vorteile eines hochwertigen Bio-Öls:

Stimmungsaufheller: Das ätherische Öl der Katzenminze kann helfen, Stress vorzubeugen, Angstzustände lindern und außerdem die Stimmung heben.

Wundheilung: Katzenminze-Öl verfügt über antibakterielle Eigenschaften, die bei topischer Anwendung zur Heilung von beschädigtem Gewebe beitragen können.

Entgiftung und Gewichtsabnahme: Katzenminze-Öl kann helfen, den Körper zu entgiften und kann sogar als Teil eines Gewichtsverlust-Regimes nützlich sein.

So pflanzen Sie Katzenminze an

Um Katzenminze in Ihrem Garten zu züchten, müssen Sie die Samen vor dem Einpflanzen stratifizieren. Frieren Sie sie zuerst ein und lassen Sie sie 24 Stunden lang in Wasser einweichen. Dies wird den Samen helfen, die Samenschale leichter zu durchdringen und fördert das Sprießen.

Pflanzen Sie die Samen in einem durchlässigen Boden, wo sie viel Sonnenlicht bekommen. Katzenminze ist eine pflegeleichte Pflanze, die, sobald sie zu wachsen beginnt, nicht viel Aufmerksamkeit erfordert. Wenn Sie Katzen im Freien haben, müssen Sie die Pflanzen in einem Gitterkäfig einschließen, damit Ihre Katzen die Katzenminze nicht beschädigen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Wissenschaftler sagen: Limonade tötet Ihr Gehirn – sogar Diät-Limonade

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Haben Sie zuckerhaltige Limonade aufgegeben? Im Grunde eine großartige Idee, aber …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.