7 Dinge, die Sie Ihrer Nase nicht antun sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Ach, du meine Nase. Ihre Nase ist wahrscheinlich nicht das erste Körperteil, an das Sie beim Thema Selbstfürsorge denken. Dabei ist dieses lebenswichtige Organ wesentlich für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Heute werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Aufgaben der Nase und einige Dinge, die Sie diesem lebenswichtigen Organ NIEMALS antun sollten…

Ihre Nase ist eine Art Bodyguard für Ihre Lunge

Atmen Sie einmal tief durch die Nase ein! Sie haben gerade Millionen winziger Sauerstoffpartikel eingeatmet… zusammen mit Staub, Verschmutzung, Rauch, Allergenen, kleinen Käfern, Viren und Dingen, die Sie sich nicht einmal vorstellen können. Ihre Nase leistet harte Arbeit, um diese Luft zu reinigen. Sie enthält Millionen von kleinen Zellen mit sogenannten Flimmerhärchen. Die Flimmerhärchen gleichen einem Teppich, der Schädlinge abfängt, damit sie nicht in die Lunge gelangen – und das ist auch gut so, denn unsere Lunge könnte den ganzen Dreck, den wir einatmen, gar nicht verkraften. Der von den Flimmerhärchen abgefangene Schmutz setzt sich im Schleim fest, wird in unseren Rachen befördert und wir schlucken ihn. Das liegt daran, dass unser Magen viel besser mit dem Dreck zurechtkommt. Vielleicht denken Sie jetzt anders über Ihre Nase.

Aber es gibt noch mehr. Ihre Nase befeuchtet auch die Luft, die Sie einatmen, was gut ist, weil die Lunge trockene Luft nicht verträgt. Genauso wenig wie Ihre Lunge trockene oder schmutzige Luft mag, mag sie auch keine zu kalte oder zu heiße Luft. Während die Luft durch die Nase strömt, wird sie auf die Temperatur Ihres Körpers abgekühlt oder erwärmt.

Unser Riecher schützt uns auch vor Gefahren (Feuer, Rauch) und spielt eine wesentliche Rolle was die Emotionen, Erinnerungen und Identifikation angeht. Ihre Nase hilft Ihnen auch, einen Partner zu finden und formt den Klang Ihrer Stimme. Kurzum: Ihre Nase verdient großen Respekt.

Weil Sie Ihre Nase respektieren sollten, haben wir nachfolgend sieben Dinge zusammengefasst, die Sie diesem lebenswichtigen Organ niemals antun sollten.

Das sollten Sie Ihrer Nase nicht antun

Keine Gegenstände in die Nase stecken

Auch wenn es offensichtlich scheint, dass man sich nichts in die Nase stecken sollte, ist es immer gut, daran erinnert zu werden. Wenn Sie einen Fremdkörper in Ihre Nasenhöhle einführen, kann dies zu einer Infektion führen. Dazu gehören sogar Nasensprays und -sprüher.

In der Nase bohren

In der Nase zu bohren, egal wie verlockend es erscheinen mag, ist ein großes Nein!  In Ihrer Nase leben natürliche und gesunde Bakterien. Wenn Sie in der Nase pöbeln, führen Sie wohlmöglich neue, schlechte Bakterien ein. Wenn zu viele fremde Bakterien eingeführt werden, können sie die guten Bakterien verdrängen und ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen.

Vorsich vor zu trockener oder sehr feuchter Luft

Ein Zuhause, das zu feucht ist – über 45 Prozent Luftfeuchtigkeit – kann Ihrer Nase schaden. Bei dieser Luftfeuchtigkeit besteht ein erhöhtes Risiko, dass Schimmel und Pilze wachsen und Ihre Nasennebenhöhlen angreifen. Andererseits kann eine zu trockene Wohnung zu Juckreiz, Schorf, Blutungen und Wundsein führen. Die beste Luftfeuchtigkeit für Ihr Zuhause liegt zwischen 30 und 45 Prozent. Verwenden Sie bei Bedarf einen Luftbefeuchter, um Ihre Wohnung ausreichend feucht zu halten, oder einen Luftentfeuchter, wenn sie zu feucht ist. Dies ist besonders in Ihrem Schlafzimmer wichtig.

Setzen Sie Ihre Nase keinem Zigarettenrauch aus

Rauchen jeglicher Art schadet der Nasenhöhle. In dem Moment, in dem Sie Tabakrauch einatmen, reizt er die gesamten oberen Atemwege. Dies kann zu chronischer Nasennebenhöhlenentzündung, vermindertem Geruchs- und Geschmackssinn und einem erhöhten Risiko für Nasen- und Nebenhöhlenkrebs führen. Auch Passivrauchen kann Probleme mit Schnarchen, Ohrinfektionen und Atemwegsproblemen verursachen.

Vergessen Sie nicht, Ihre Nase zu putzen

Obwohl es keine gute Idee ist, sich Fremdkörper in die Nase zu stecken, ist es eine gute Idee, sich bei Schnupfen regelmäßig die Nase zu putzen. Verwenden Sie eine Nasendusche oder eine saubere Gummispritze, um Kochsalzlösung in Ihre Nase zu spritzen und sie so gründlich zu reinigen. Machen Sie dies einmal pro Woche, bei Verstopfung auch öfter.

Meiden Sie Allergene

Teppiche und Fasermaterialien können Ihr Zuhause mit Allergenen füllen, die die Gesundheit der Nase und der Atemwege beeinträchtigen können. Auch Tierhaare können ein großes Problem darstellen. Beseitigen Sie Teppiche, wenn möglich, und verwenden Sie einen hochwertigen Luftreiniger, um die Raumluft sauber und die Tierhaare auf ein Minimum zu reduzieren.

Nasenpiercing

Nasenpiercings sind zwar beliebt, können aber auch gefährlich sein. Wenn die Werkzeuge nicht steril sind, könnten Sie sich eine schwerwiegende Infektion zuziehen. Wählen Sie immer ein seriösen Piercing-Studio und befolgen Sie alle Anweisungen zur Reinigung und Nachsorge.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

6 Gründe, warum Sie Chaga-Tee trinken sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Wenn Sie jemand zu Tee und Kuchen einlädt und Ihnen sagt, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.