7 paleofreundliche Süßstoffe

Artikel-Quelle: Delicious Living

Wie der Name vermuten lässt, folgt die Paleo-Diät im Allgemeinen den Regeln einer prähistorischen oder paläolithischen Lebensweise. Mit anderen Worten: Wenn ein Höhlenmensch keinen Zugang dazu hatte, oder es nicht natürlich vorkommt, ist es sozusagen vom Tisch.

Die Paleo-Diät konzentriert sich in erster Linie auf den Verzehr echter, unverarbeiteter, unverpackter Lebensmittel (d.h. mageres Fleisch, Eier, Gemüse und begrenzte Mengen an Früchten und Nüssen) und umfasst Lebensmittel, die zwar einfach, aber nahrhaft sind. Getreide, Milchprodukte und verarbeitete Lebensmittel stehen ebenso wenig auf der Liste wie Zucker – ein leider oft verstecktes Grundnahrungsmittel unserer modernen Ernährung.

Zucker oder Süßstoffe werden in vielen Variationen verwendet, um den Geschmack verpackter Produkte zu verbessern. Manchmal versteckt sich Zucker auch in vermeintlich gesunden Lebensmitteln, wie Putenspeck und fettarmem Salatdressing.

Wir zeigen Ihnen heute 7 paleofreundliche Süßstoffe.

Roher Honig

Während roher, unverarbeiteter Honig als Superfood gilt und paleofreundlich ist, ist er aber auch eher kohlenhydrat- und kalorienreich und sollte daher mit Bedacht verwendet werden.

Topinambur-Sirup

Topinambur-Sirup hat einen süßen Geschmack und einen niedrigen glykämischen Index, was gute Nachrichten für Diabetiker und Paleo-Anhänger sind. Topinambur-Sirup ist reich an Inulin, einem Präbiotikum, das andere Probiotika im Körper ernährt, sodass er den guten Darmbakterien zugutekommen kann.

 Erythritol

Erythritol ist ein reiner kristalliner Polyol-Süßstoff, der etwa 70 Prozent so süß wie Zucker ist, und keine gastrointestinalen Nebenwirkungen auslöst, wie einige andere Polyole. Achten Sie beim Kauf auf Non-GMO-Erythritol.

Roher Ahornsaft

Reiner Saft von Ahornbäumen ist ein natürliches und paleofreundliches Süßungsmittel, das seit Jahrhunderten von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet wird. Es handelt sich um einen dicken, klebrigen Saft, der leicht süßlich ist. Um kommerziellen Ahornsirup herzustellen, wird er gekocht und auf 2 Prozent seines Volumens reduziert.

Luo Han Guo Frucht (Mönchsfrucht)

Dieses chinesische Kraut, ausgesprochen Lo-Han-GWO, ist ein köstlicher kohlenhydrat- und kalorienfreier Süßstoff, der 20 Mal süßer als Zucker ist. Die Luo Han Guo-Frucht ist ein völlig natürliches (Paleo-)Lebensmittel. Zu Pulver getrocknet hat es einen köstlichen Geschmack, ähnlich wie Schokolade oder Melasse. Sie können die Trockenfrucht auch im Naturkostladen kaufen und selbst zu einem Pulver zermahlen.

Getrocknete Stevia-Blätter

Die unraffinierten, getrockneten Blätter der südamerikanischen Pflanze Stevia Rebaudiana sind 30-45 Mal so süß wie Tafelzucker. Reines Stevia ist als Topfpflanze, in lose getrockneten Blättern oder als grünes Pulver erhältlich. Rohes Stevia ist ein natürlicher, paleofreundlicher Süßstoff.

Yacon-Sirup

Ein leckerer Sirup aus einer südamerikanischen Knollenwurzel, der wie Karamell schmeckt. Er ist reich an Fructo-Oligosacchariden, die einen süßen Geschmack haben, aber kalorien- und kohlenhydratarm sind. Da es keinen Industriestandard gibt, sind einige Sirupe hochgradig verarbeitet, gekocht und daher kohlenhydratreich. Ich empfehle hier Vorsicht, wenn Sie empfindlich auf Zucker reagieren. Greifen Sie wenn möglich zu rohem Yacón, der kohlenhydrat- und zuckerärmer ist.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

6 Gründe, warum Sie Chaga-Tee trinken sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Wenn Sie jemand zu Tee und Kuchen einlädt und Ihnen sagt, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.